Anruf! Skype!

Dolmetschen am Telefon und via Skype

Mit Videodolmetschen (oder Skype-Dolmetschen) bezeichnet man die Sprachvermittlung mit Audio- und Videoübertragung über eine Internet- (VoIP-) Verbindung, welche unter dem Dolmetscher und mehreren, räumlich getrennten Gesprächspartner erfolgt.

Telefondolmetschen

Beim Telefondolmetschen kommuniziert ein Gesprächspartner und der Dolmetscher aus dem selben Raum heraus mit dem entfernten Gesprächspartner. Hierfür kann man das herkömmliche Telefonnetz nehmen, aber für gewöhnlich fällt die Wahl auf VoIP-Technologien (Voice over IP = Sprachübertragung über das Internet Protokoll).

Es gibt mehrere VoIP-Anbieter am Markt, mit denen alle Telefon- und Mobilnetzwerke zugänglich sind, zu einem wesentlich niedrigeren Preis als die von herkömmlichen Telefonnetzen (zwischen Ungarn und deutschsprachigen Ländern für 1,5 – 5 Cent / Minute). Die Zeit der teuren Auslandsanrufe ist vorbei. Heute ist die Qualität von VoIP ungefähr gleich mit der von herkömmlichen Telefonleitungen – vorausgesetzt, dass die Bandbreite auf der „letzten Meile“ 10-20 MBit/s nicht untersteigt. Ein weiterer Vorteil des Anrufs vom Rechner ist die Möglichkeit des Freisprechens und der Aufzeichnung (letztere wird von Rechtsvorschriften eingeschränkt).

Videodolmetschen (Skype-Dolmetschen)

Mit Videodolmetschen (oder Skype-Dolmetschen) bezeichnet man die Sprachvermittlung mit Audio- und Videoübertragung über eine Internet- (VoIP-) Verbindung, welche unter dem Dolmetscher und zwei oder mehreren, räumlich getrennten Gesprächspartner erfolgt.

Das Videodolmetschen ist eine leichtere Variante vom Telefondolmetschen, weil die Parteien und der Dolmetscher die Mimik und Gestik zur Bedeutungspräzisierung genauso anwenden und deuten können, wie bei der persönlichen Begegnung.

Von der Live-Verbindung kann man im Allgemeinen sagen, dass sie bei der flüssigen Kommunikation hilft, deren verbaler Anteil von Analytikern bekanntlich nur auf 10-30% geschätzt wird.

Für IP-Telefonie und damit für Videodolmetschen sind heute fast alle Endgeräte mit Internet-Verbindung geeignet.

Skype ist der beliebteste kostenlose Dienst, welcher Instant Messaging, IP-Telefonie, Video- und Fileübertragung, sowie Screensharing vereinigt. Skype wird im professionellen Bereich ebenso eingesetzt wie für die private Kontakthaltung. Die Apps sind für jede verbreitete Platform (Windows, MacOS, Android, Windows Phone, iOS) verfügbar. Spätestens seit der Öffnung der Union für die Arbeitskraft der östlichen Mitgliedstaaten in 2011 hat eine ganze Generation von Großeltern „skypen“ gelernt.

Das Videodolmetschen (Skype-Dolmetschen) kommt vor allem in Frage, wenn professionelles Niveau und gleichzeitig kosteneffiziente Lösung gefragt wird. Der Videodolmetscher verzeichnet keine Fahrtkosten, und kann seine Arbeit theoretisch überall verrichten.

Die Neuigkeit des Übersetzungsmarktes der letzten Jahre ist das Aufkommen von Firmen, welche zum einen Profidolmetscher in Bereitschaftsdienst mit bis zu 24 Stunden am Tag für mehreren Sprachen, zum anderen Hardware- und Software-Infrastruktur anbieten.

Unser Büro bietet ausschließlich Video- (oder Skype-) Dolmetschen für die Sprachkombination Deutsch-Ungarisch an. Die Inanspruchnahme der Dienstleistung muss man im Vorfeld unter den Beteiligten absprechen. Es besteht die Möglichkeit für Videokonferenzen zwischen zwei oder mehreren Parteien. Sie können uns in unserem Büro besuchen, aber auch in physischer Abwesenheit an einer Videokonferenz teilnehmen. Für hervorragende Ton- und Bildqualität sowie Flüssigkeit wird unsererseits mit HD-Kamera, geschlossenem Headset und 100 Mbit/s schnelle Internet-Verbindung gesorgt.

Ein Skype-Zugang ist bei immer mehreren Gesundheitsinstituten und privaten Unternehmen vorhanden, bei öffentlichen und gemeinnützigen Institutionen weniger. Unser Büro verwendet Skype auch für Absprachen mit seinen Kunden.

Anwendung

Videodolmetschen bedeutet sowohl für Gesundheitszentren, öffentliche und gemeinnützige Institutionen, als auch für private Unternehmen bis hin zu den privaten Kunden eine ideale Lösung für Kommunikation über Grenzen hinaus und deutliche Kosteneinsparungen.

Die typischsten Bedürfnisse von Privaten sind:

  • Erkundigung nach ausländischer ärztlicher Versorgung
  • Orientierung vor Auslandsreisen, ausländischen klinischen Aufenthalten
  • Kontaktaufnahme mit ausländischen Justizorganen – Polizei, Gerichte, Strafvollzugsanstalten, oder dem bestellten Anwalt
  • Immobilienkauf im Ausland

Videodolmetschen wird häufig in Anspruch genommen von Kunden wie

  • Spitäle, Arztpraxen, Privatkliniken mit internationaler Klientel, Gesundheitszentren, Pflegeeinrichtungen, Rettungsdienste
  • Asyleinrichtungen, Einwanderungsbehörden, soziale Einrichtungen, Frauenhäuser
  • Standesämter
  • Arbeits-, Steuer- und Zollbehörden
  • Polizeireviere, Strafvollzugsanstalten
  • Versicherungen
  • Renteneinrichtungen und Experten

Vorteile des Videodolmetschens (Skype-Dolmetschens)

  • Entlastung Ihres Personals
  • kein administrativer Aufwand
  • niedrigere Kosten als bei externen Dolmetschern oder gar internen Mitarbeitern
  • Verrechnung auf Viertelstunden-Basis, Mindestauftragsmenge 30 Minuten
  • Sie können es selbst von Ihrem Smartphone in Anspruch nehmen (WIFI-Verbindung wird empfohlen!)
  • Möglichkeit der Aufzeichnung (mit Beachtung der einschlägigen Rechtsvorschriften)
  • Zugriff überall möglich

Für gesundheitlichen Einrichtungen:

  • rechtliche Absicherung durch Aufklärung der Patienten
  • Beachtung von Patientenrechten
  • Minderung des klinischen Risikos
  • das Personal wird von administrativem Aufwand befreit
  • Mobilität z.B. innerhalb eines Krankenhauses

Hintergrund

Der deutschsprachige Raum wurde und wird durch die Ostöffnung von 1990, die EU-Erweiterung von 2004, dann die Liberalisierung des Arbeitskraft-Zustroms von 2011 von Einwanderungswellen geprägt. In den deutschsprachigen Ländern hat jede fünfte Person einen Migrationshintergrund (mindestens ein Elternteil im Ausland geboren). Eine Vielzahl von Einrichtungen versucht ihren Ansprüchen Genüge zu tun. Sprachliche und kulturelle Barrieren erschweren den Zugang zur ärztlichen Versorgung und Beratung. In der zunehmend globalisierten Welt wächst außerdem die Rolle der interkulturellen Kommunikation auch in der Wirtschaft. Die Zahl der in den vergangenen zwei Jahrzehnten ins Ausland gezogenen Ungarn liegt bei etwa 200 Tausend. Da nicht alle des Deutschen mächtig sind, gibt es für ihre zunehmenden rechtlichen und medizinischen Angelegenheiten immer mehr Bedarf an Dolmetschern. Mit unserer innovativen Lösung versuchen wir der guten Kommunikation im multikulturellen Europa beizutragen.

Zwischen Einwanderern und dem mit ihnen arbeitende Personal in öffentlichen Einrichtungen herrscht oft ein asymmetrisches Verhältnis in der Kommunikation, was aus der ungleichmäßigen Verteilung der Kenntnisse, der Sprachbarrieren, und aus der Unsicherheit und Abhängigkeit stammt. Diese Asymmetrie der Kommunikation ist typisch für Bereiche wie Arbeit, Wohnen, Bildung und Gesundheitswesen. Hier sollte man viele Faktoren in Betracht ziehen, wie die rechtliche, organisatorische, wirtschaftliche und finanzielle Bedingungen, die Eigenheiten von Behörden, und die kulturellen Umstände.

Videodolmetschen ist eine hervorragende Lösung, wenn günstige, schnell verfügbare, und doch kompetente Dienst gefragt ist.

Qualitätsmerkmale

Beim Einsatz des Dolmetschers in einem Videokonferenz, d.h. mit Sichtkontakt liefert die Branche dieselben Empfehlungen wie beim persönlichen Auftritt. Die gewöhnliche Arbeitsbekleidung (Hemd) wird erwartet. Das Gesicht mit etwas Luft darüber sollte die obere Hälfte des Bildschirms füllen, die Schultern sind sichtbar, und die Hände können ggf. mitbenutzt werden. Idealerweise sind möglichst wenig Gegenstände im Hintergrund zu sehen. Am Bild dürfen keine anderen Personen außer dem Dolmetscher drauf sein, im Idealfall sitzt dieser allein im Raum. Die Geräusche der Außenwelt sollte man so gut es geht ausschließen. Gespräche mit dritten Personen sind während des Gesprächs nicht akzeptabel. Eine wichtige Vorschrift von professionellen IP-Dolmetschdiensten ist der Gebrauch eines geschlossenen Headsets. Das können wir allen VoIP-Benutzern nur empfehlen, vor allem wenn er mit schwächer ausgestatteten Tablet oder Smartphone arbeitet.

Ünser Büro bringt die vom Skype-Dolmetschen verlangte Flexibilität mit. Man weiß z.B. nicht, wann am anderen Ende der Leitung ein kompetenter Verhandlungspartner erreichbar sein wird. Manchmal ist am Anfang auch nicht klar, wer sie denn sein wird. Bei uns ist alles Erforderliche für das Telefon- oder Skype-Dolmetschen vorhanden: einwandfreie Technik, Kommunikations- und Aufzeichnungssoftware, eine 100 MBit-Verbindung und vor allem: Zeit für unsere Kunden. Wir verrechnen keine „angefangenen Stunden“, die Verrechnung erfolgt auf Viertelstunden-Basis. Die Mindestbestellmenge beträgt 30 Minuten. Wir verrechnen auch keine Telefonkosten! Eine Breitband-Verbindung sichert nicht nur die Qualität des Anrufs, sondern bietet parallel die Möglichkeit des Recherchierens im Internet. Wir finden die Antworten auf Ihre Fragen schon heraus! Der Inhalt des Anrufs wird protokolliert und Ihnen als Ausdruck oder per E-Mail überreicht; so bleibt jede Aussage und Information erhalten, und wir müssen uns nicht auf Erinnerungen stützen, wenn in einem ausgedehnten Fall wieder und wieder Erkundigungen nötig sind.

Man kann dem Dolmetscher Qualitätseinbußen aus den Eigenheiten von Telefonkonferenzen oder bloß der schlechten Verbindung nicht vorwerfen. Leider gewähren die heutigen Telefon- und VoIP-Verbindungen stellenweise nur einseitigen Datenverkehr. Das heißt wenn eine der Parteien länger spricht, wird die Stimme der anderen irgendwann gar nicht übermittelt; damit wird Bandbreite eingespart. Vielleicht kennen auch Sie das aus Ihren Skype-Anrufen. Auf VoIP können sie vielmehr nur abwechselnd reden, weil ihre Zwischenrufe meist von dem anderen nicht berücksichtigt werden - sie werden einfach nicht gehört. Wie an die Eigenheiten eines jeden Mediums, sind wir daran gewöhnt und beschuldigen uns nicht gegenseitig mit Ignoranz und Aufdringlichkeit, es sei denn jemand ist tatsächlich aufdringlicher, und (so halb bewusst) in den Hörer schauft, mit Pöppöröppöppös und Ähnlichem das Vorrecht der Übertragung bei sich hält, usw.

Im Fall des Telefondolmetschens ist der angerufene Teilnehmer einfach nicht für die Situation gefasst, von zwei Leuten angerufen zu werden, wobei nur der eine spricht, der Kunde / Betroffene aber genau der andere ist – wenn Antworten sich aufgrund der Übersetzung zögern, kann das zu Irritationen und für alle Teilnehmer ungewöhnlich längere Klärungen führen. Und da der Gesprächspartner in Tausend Kilometer Entfernung sitzt, besteht die Option "dann mal vorbeizuschauen" nicht.

Für eine möglichst gute Leitung zu sorgen, welche die Regungen beider Parteien ständig vermittelt, ist die Kompetenz der Telefon- bzw. VoIP-Dienstleister. Die Sprecher dafür zu sensibilisieren, wie sie für ein optimales Ergebnis zu kommunizieren haben, liegt aber sehr wohl am Dolmetscher. Im Fall einer Telefonverdolmetschung sollten die Gesprächspartner erfahren, dass sie ihr Anliegen möglichst zielgerichtet, verständlich artikuliert vortragen sollen, und dass sie möglichst in ganzen Sätzen sprechen sollten, die auch mal ein Ende haben.

Bei der Auswahl unserer Dolmetscher ist eine professionelle Ausbildung Grundvoraussetzung; sie verfügen über einem Hochschulabschluss, und Fachkenntnisse aus dem Gesundheitswesen oder dem sozialen Bereich, ihre Verschwiegenheitspflicht ist ihnen bewusst. Jede Unterlage und Information, welche in Verbindung mit einem Auftrag in die Kenntnis unseres Büros oder unseres Dolmetschers gelingt, behandeln wir als streng vertraulich. Für eventuelle Schäden aus einer Verletzung dieser Pflicht übernehmen wir die volle Verantwortung.

Qualitätsmerkmale von Verdolmetschung im Gesundheitswesen

Die Kontakthaltung mit dem Arzt per Videoverbindung kann die Aktivität des Arztes in der Sache steigern, weil sie Verurteilungen wie „er hat seinen Patienten nicht mal angeschaut“ unterbindet.

In gesundheitlichen Angelegenheiten bekommen wir einen sehr vertraulichen Blick in menschliche Schicksale; als Profi-Dolmetscher versuchen wir bei der Erbringung entsprechender Empathie auch die nötige Distanz zu wahren. Die Entscheidung, wie viel wir vom Patienten sehen dürfen, liegt beim Arzt oder Anamneseführer (bei Entkleidung für Gewöhnlich nichts). Instruktionen wie „Bitte den Mund ganz öffnen, Arme heben, Einatmen, Pusten“, usw. kann der Arzt hervorragend darstellen; da ist nicht nötig, dazwischenzureden, man könnte den Fluß der rapiden Interaktionen stören.

Die möglichst eingehende Kenntnis der medizinischen Fachprache(n) und von medizinischen Kontexten ist von großem Vorteil. Die Fachgebiete und ihre Terminologie sind natürlich weitverzweigt; es ist uns eine große Hilfe, wenn wir von dem jeweiligen Institut die regelmäßig verwendeten Anamnese- und Informationsbögen, Broschüren, usw. bekommen. Auf dieser Basis wird der Dolmetscher vorbereitet sein, wenn der jeweilige Kunde ihn in einer ähnlichen Situation wieder in Anspruch nimmt.

Kontaktaufnahme